Weltschenktag: warum schenken glücklich macht

Ist es nicht ein schönes Gefühl, jemanden zu beschenken oder etwas Gutes zu tun?
Und jetzt denkt nicht an die klassischen Anlässe wie Geburtstag oder Weihnachten, sondern an die kleinen Dinge im Alltag. Z. B. eine Abendessens-Einladung, für einen Freund, der es gerade stressig im Alltag hat, das Blumengießen, wenn die Nachbarn im Urlaub sind oder die ausgemisteten Klamotten, die Ihr für Bedürftige spendet. Etwas zu geben und zu teilen macht uns glücklich, obwohl wir immer einen Einsatz dafür bringen. Es ist nicht immer nur mit Kosten verbunden, sondern der Einsatz, den wir bringen ist oft einfach unsere kostbare Zeit. Und dennoch löst uns die Großzügigkeit gegenüber anderen Glücksgefühle in uns aus.
 

Bildquelle: pixabay.de
 
Ein Studie der Universitäten Lübeck und Zürich in Zusammenarbeit mit der Feinberg School of Medicine hat sich genau mit unserem heutigen Thema beschäftigt: “Großzügigkeit macht glücklicher!”
So wurde in der Studie die Probanden in zwei Gruppen eingeteilt, die innerhalb eines vier wöchigen Zeitraums Geld zur Verfügung gestellt bekommen hatten. Die Kontrollgruppe wurde gebeten, dass Geld für sich selbst auszugeben. Die Experimentelle Gruppe sollte das Budget für Freunde und Bekannte ausgeben um Ihnen etwas Gutes zu tun. Die Probanden der Versuchsgruppe entschieden sich im Vergleich zur Kontrollgruppe häufiger großzügig. Zudem gab die Versuchsgruppe nach der Aufgabe an, glücklicher zu sein als die Kontrollgruppe. „Wir konnten somit bestätigen, dass es einen Zusammenhang zwischen generösem Verhalten und Glücksgefühlen gibt“, fasst Prof. Dr. Soyoung Park von der Universität Lübeck die Ergebnisse zusammen. Darüber hinaus habe man aber auch zeigen können, wie unser Gehirn diese Verknüpfung herstellt. (Quelle: Universität Lübeck)
 
Jetzt wissen wir es also ganz genau, schenken macht glücklich. Prof. Dr. Soyoung Park, die Erstautorin der Studie bringt es auf den Punkt: „Dieses Glücksgefühl durch eine gute Tat bezeichnet man auch als ‚warm-glow‘, was im Deutschen mit ‚wohligem Gefühl‘ übersetzt werden kann.”
Genau diesen Fakt hat unser weePartner mydays 2015 aufgegriffen, und den Weltschenktag ins Leben gerufen. Der Gedanke, jemandem eine Freude zu bereiten, steht hier im Vordergrund. Denn es gibt nichts schöneres als sich ganz ohne Anlass bei Freunden und Familie zu bedanken. So entstand aus einer Idee, der Weltschenktag, der fortan am 8. November gefeiert wird. Und was kann man am schönsten verschenken? Ganz klar, gemeinsame Zeit. Diese kommt in unserem schnelllebigen Alltag oft zu kurz.
 
Bildquelle:mydays.de
 
Solltet Ihr also auf der Suche nach einem passenden Geschenk sein, dann können wir Euch die Erlebnis-Geschenkideen von mydays absolut empfehlen. Denn wie ein bekanntes Zitat lautet: “Collect moments, not things.” Was frei übersetzt bedeutet, Ihr solltet Erlebnisse sammeln und nicht Dinge. Also auf in ein gemeinsames Abenteuer, statt einem Staubfänger im Regal.
 
Und hier möchten wir auch noch die Gelegenheit nutzen, und Euch unseren Verein “weeCHARITY for kids” vorstellen, die ganz besonders zu unserem heutigen Thema passt. Die weeCHARITY unterstützt weltweit kranke und hilfsbedürftigen Kinder, schnell und unkompliziert. Jeder kann Gutes tun und mit Eurer Spende könnt könnt Ihr den betroffenen Kindern und deren Familien durch Eure Unterstützung, soviel Freude schenken. Und das wird auch Euch selbst ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
Möchtet Ihr mehr über die Arbeit von weeCHARITY erfahren, dann geht es hier zu den aktuellen weeCHARITY Projekten.

No Comments

Post a Comment