Wie man sich bettet…

…so liegt man! So heißt es ja bekanntlich. Es geht Euch sicher so wie uns in der Onlineredaktion, seit es nachts etwas kälter geworden ist, können wir viel besser schlafen. Die kühleren Temperaturen und das aktuelle Regenwetter laden uns geradezu ein, mal wieder etwas mehr Zeit im Bett zu verbringen.
Apropos Bett, die richtige Ausstattung ist maßgeblich für einen guten Schlaf. Im Sommer sollte die Bettdecke nicht zu warm sein, im Winter nicht zu kalt. Welche Materialien eignen sich besonders gut und welche sind am langlebigsten. Und dann darf man die Füllung und die Maße nicht vergessen. Damit Ihr die perfekte Wahl beim Bettdecken-Kauf treffen könnt, solltet Ihr jetzt schnell weiterlesen!

  • Welche Größe passt zu mir?
    Vorab ist bei einer Neuanschaffung darüber nachdenken, ob Ihr alleine oder künftig zu zweit unter Eurer Decke kuschelt. Als Richtwert zur Bestimmung der Deckengröße dient Eure Körpergröße. Für Personen, die unter 180cm sind, ist das Standardmaß von 135cm x 200cm völlig ausreichend. Seid Ihr größer, raten Experten zur Komfortgrößen von 155 x 220cm. Selbstverständlich bestimmt Ihr, welche Größe für Euch passend ist. Die Verliebten unter Euch können aus drei verschiedenen Doppeldeckengrößen wählen. Hier kann die Körpergröße ebenfalls zur Größenbestimmung herangezogen werden. Bildquelle: pixabay
  • Wie dick soll meine Decke sein?
    Abhängig von der Raumtemperatur in Eurem Schlafzimmer und Eurem persönlichen Kälteempfinden könnt Ihr beim Kauf Eurer Bettdecke zwischen vier Kategorien wählen:
    Klasse 1, passend als Sommerdecke oder für beheizte Schlafzimmer
    Klasse 2, passt als Sommer-Halbjahresdecke, das heißt für Frühling und Sommer
    Klasse 3, die Winter-Halbjahresdecke ist als Ganzjahresdecke geeignet und für Personen die eher nachts etwas frösteln
    Klasse 4, wer im ungeheizten Schlafzimmer schläft, hat es mit einer echten Winterdecke in der kalten Jahreszeit am              kuscheligsten
    Vier-Jahreszeiten-Decken, bestehen aus zwei Decken, die im Winter kombiniert und im Sommer separiert werden
    Allgemein ist zu sagen, wem schnell zu kalt ist, der sollte lieber eine Kategorie höher wählen, als nachts im Bett zu frieren.
  • Welche Füllung ist die richtige?
    Das hängt ganz von Euren Vorlieben ab. Der Klassiker sind Daunen, aber auch Naturhaar und synthetische Füllmaterialen sind erhältlich. Gerade Allergiker profitieren von Bettdecken mit Synthetikfüllung, da diese besonders leicht zu reinigen sind. Achtet auch hier auf Qualität, billige Materialen verklumpen oft nach dem Waschen. Wer schwere Bettdecken bevorzugt und es noch dazu besonders kuschelig warm möchte, wird mit einer Naturhaardecke sicher am besten Schlafen. Besonders Daunendecken halten Euch warm, sind aber gleichzeitig leicht und schmiegen sich besonders gut an. Vor allem hochwertige Bettdecken mit Daunenfüllung sind wärmeregulierend und so das ganze Jahr einsatzbar. Aber Daune ist nicht gleich Daune. Oft werden normale Federn unter die Daunenfüllung gemischt, somit wird die Decke schwerer und das Füllvolumen variiert. Damit Ihr die verschiedenen Kategorien besser einordnen könnt, findet Ihr hier eine Aufstellung zur Orientierung:

Bezeichnung der Daunendecken

Angaben auf den Etiketten

Reine Daune

100% Daune

leicht fedrige Daune

90% Daunen; 10% Federn

Fedrige Daune

60% Daunen; 40% Federn

Dreivierteldaune

30% Daunen; 70% Federn

Halbdaune

15% Daunen; 85% Federn

Federn

100% Federn

Bildquelle: pixabay

Wir haben hier noch etwas weiter recherchiert um die zwei häufigsten Anforderungen für Bettdecken zu erfüllen. Da wäre das Problem mit den ewig kalten Füßen und auf der anderen Seite die Personen, denen nachts ständig zu heiß ist.
“Frostbeulen” sollten zu Kastendecken greifen, die besonders im Fußbereich stärker gefüttert sind. Bettdecken mit einem hohen Daunenanteil sind hier die erste Wahl. Und bei besonders kalten Füßen solltet Ihr zusätzlich noch eine Decke auf Eure Füße legen, dann werden sie schnell wärmer. Für die “Schwitzer” unter Euch, empfehlen die Experten eine leichte, atmungsaktive Decke, die bestenfalls aus Naturhaar wie Kaschmir oder Schurwolle besteht.

Wenn Ihr Euch jetzt für die Neuanschaffung einer neuen Bettdecke, vielleicht aber auch gleich noch ein passendes Kopfkissen und Bettwäsche oben drein interessiert, dann nichts wie hin zu unseren weePartner Erwin Müller, Schlafwelt und Betten Rid. Sie sind die absoluten Profis, die Euch auch gerne telefonisch beraten und selbstverständlich sammelt Ihr bei allen weePartnern ordentlich Cashback!

Noch mehr zum Thema Schlafen, findet Ihr in diesem Blogbeitrag: “Tipps für einen gesunden Schlaf!”

No Comments

Post a Comment