Was gehört alles in einen Werkzeugkasten?

Die Heimwerkerprofis unter Euch werden jetzt sicher schmunzeln, wenn Sie unser heutiges Blog-Thema lesen. Es geht um Werkzeuge für zuhause. Wir sprechen jetzt sicher nicht die Personen an, die in Ihrem Eigenheim eine große Werkstatt Ihr Eigen nennen und für jede Arbeit das richtige Werkzeug parat haben. Nein, wir wollten uns mal mit den Basics auseinandersetzten, die wirklich in keinem Haushalt fehlen sollten. Den perfekten Werkzeugkoffer gibt es sicherlich nicht, das hat unserer Recherche bereits ergeben.
Eine Kollegin aus unserer Onlineredaktion meinte: “Mir hat mein Papa damals, als ich aus meinem Elternhaus ausgezogen bin, eine kleine Kiste mit den wichtigsten Werkzeugen zusammengestellt, und die ist bis heute im Einsatz.” Und um genau so eine Werkzeugkiste geht es heute. Auf welche Werkzeuge könnt Ihr nicht verzichten und welche Utensilien sollten auch sonst nicht in Eurem Werkzeugkoffer fehlen. Jetzt schnell weiterlesen!

  • Hammer
    Er sollte stabil sein und sich nicht nach dem ersten Schlag vom Griff lösen. Er dient Euch nicht nur um Nägel in die Wand zu schlagen, wenn Ihr ein paar neue Bilder aufhängen möchtet, sondern auch beim Aufbau von Möbeln.
  • Schraubendreher
    Das ferngesteuerte Auto braucht eine neue Batterie, Ihr baut ein neues Möbelstück zusammen oder irgendwo anders ist eine Schraube locker. Es bietet sich an, dass Ihr jeweils drei Kreuz- und Schlitz-Schraubendreher besitzt. Die mittlere Größe sollte unbedingt 6er und 8er Schrauben bedienen können, denn das ist eine sehr gängige Schraubengröße.
    Eine tolle Alternative ist auch ein Bits-Sets. Das besteht aus einer einen Schraubenzieher-Halterung, die mit beliebigen Schraubeinsätzen bestückt werden kann, den so genannten Bits. Sehr platzsparend! Allerdings müsst ihr bei tiefen Löchern auf normale Schraubenzieher zurückgreifen. Also ist eine Kombi aus beiden Schraubendrehern perfekt für den Hausgebrauch.
  • Kombizange
    Zum Festhalten, zum Nägel aus der Wand ziehen und noch vielen anderen Einsatzmöglichkeiten, empfiehlt sich eine Kombizange.
  • Zollstock/Maßband
    Um Längen und Abstände zu bestimmen, benötigt Ihr ein Maßband oder einen Zollstock. Der Vorteil von einem Maßband ist, dass Ihr auch um Ecken messen könnt. Ein Zollstock bietet Euch eine relativ gerade Strecke.
  • Schraubenschlüssel
    Ein Satz Schlüssel sollte in keinem Haushalt fehlen. Zum Anziehen von Schrauben, an Fahrrad oder auch in Euer Wohnung. Die Profis empfehlen Sets aus Schraubenschlüssel, Gabelschlüssel, Ringschlüssel, Steckschlüssel und Imbusschlüssel anzuschaffen.
  • Teppichmesser
    Der Allrounder, wenn es schnell gehen muss, ist das Teppichmesser oder auch Cutter genannt. Ihr könnt schnell Pakete öffnen oder z. B. verschiedenste Materialien zuschneiden. Ein nützlicher Helfer beim Zuschneiden von Teppich, Tapeten und im täglichen Leben.
  • Wasserwaage
    Damit Ihr Eure Bilder oder Wandschränke gerade aufhängt, ist eine Wasserwaage unersetzlich. Oft sind die sogenannten “Libellen”, so heißt die kleine grüne, mit Wasser gefüllte Kapsel, in Linealen oder Leisten verbaut. Je länger eine solche Leiste ist, desto leichter ist es, gerade Arbeiten zu verrichten.
  • Akku-Bohr-Schrauber
    Das Schweizer Taschenmesser für zuhause. Ob Möbelstücke aufbauen, Löcher bohren oder Spielzeug reparieren, ein Akkuschrauber ist seine Anschaffung wert. Ihr könnt problemlos und ohne Kraftaufwand Arbeiten verrichten. Idealerweise sollte Euer Gerät mit zwei Akkus ausgestattet sein, so dass Ihr fließend arbeiten könnt und nicht Eure Arbeit unterbrechen müsst, nur weil der Akku des Schraubers leer ist. Es lohnt sich hier die Preise ordentlich zu vergleichen und auf Qualität zu achten. Lieber ein etwas teureres Modell aus dem Fachhandel, als ein günstiger Schrauber aus dem Supermarkt, der nach kurzer Zeit den Geist aufgibt. Eine Beratung bei unseren weePartner lohnt sich. Ihr bekommt diese natürlich auch im Onlinehandel.
  • Und was Ihr noch so haben solltet!
    Die wichtigsten Werkzeuge sind angeschafft, jetzt solltet Ihr Euren Koffer noch mit verschieden großen Nägeln, Schrauben und Dübeln bestücken. Zusätzlich gehören noch Klebe- und Isolierband, Sandpapier, Kabelbinder und ein weicher Bleistift zu Eurer Ausstattung.
    Bildquelle: pexels.com

Allgemein ist zu sagen, investiert etwas Geld in Euren Werkzeugkasten, es ist in der Regel eine Anschaffung fürs Leben. Ihr müsst ja nicht gleich auf Profi-Werkzeuge zurückgreifen und hunderte von Euros ausgeben. Allerdings lohnt es sich auf Qualität zu achten, damit Ihr lange Freude beim Heimwerken habt. Lasst Euch von unseren weePartnern online oder auch im stationären Handel beraten und spart dazu noch ordentlich an Cashback!

Unsere Werkzeugprofis:

PS: Die Profis unter Euch finden die passende Berufskleidung bei Krähe oder Arbeitskleidung billiger. Cashback sammelt Ihr selbstverständlich auch.

 

 

 

No Comments

Post a Comment