Wandern mit Kindern – Praktische Ausrüstungstipps!

Wandern mit Kindern, eine tolle Freizeitbeschäftigung für die ganze Familie. Ob an der Nordsee oder den Alpen, eine Wanderung muss geplant werden. Ab ca. zwei Jahren kann man die lieben Kleinen bereits an die ersten Wandertouren heranführen und mit Hilfe von Kraxen und anderen Tragen auch gut auf längere Touren mitnehmen. Für die größeren Kinder muss es dann schon etwas abwechslungsreicher gestaltet werden, da sind einfache Forstwege und die “nackte” Natur etwas langweilig. Neben der Auswahl der richtigen Strecke sind vor allem die Wahl der richtigen Ausrüstungsgegenstände, ein wichtiger Erfolgsfaktor, ob die Kinder Spaß haben. Denn wenn die Schuhe auf dem Untergrund keinen Halt finden und der Rucksack drückt und rutscht, dann ist die Unzufriedenheit vorprogrammiert. Unsere Onlineredaktion hat recherchiert und auch bei uns in der Redaktion nachgefragt, gerade wenn es darum geht qualitativ hochwertige Ausrüstungsgegenstände anzuschaffen und trotzdem dabei zu sparen können.

  1. Das A und O, die Schuhe!
    Das Schuhe nicht drücken und reiben dürfen, und ein leichter Schuh zu bevorzugen ist, liegt auf der Hand, aber es gibt noch ein paar weitere Details auf die Ihr achten solltet. Die Sohle ist besonders wichtig, Eure Kinder sollten eine ordentliche Haftung haben, gerade wenn Sie über Wurzeln oder steinige Wege wandern. Wer viel in den Bergen unterwegs ist, sollte auf einen richtigen Wanderstiefel setzten, mit hohem Schaft für einen sicheren Tritt. Ein klassischer Wanderschuh hingegen sollte wasserdicht und durch Membranen atmungsaktiv sein, dann kann er auch im City-Dschungel den richtigen Einsatzort finden und so als Übergangsschuh bis spät in den Herbst genutzt werden. So ist mit einer einmaligen Anschaffung pro Saison, so lange die Füße nicht zu schnell wachsen, viel Geld gespart.
  2. Zwiebellook für alle!
    Viele Schichten sind sehr passend bei unbeständigem Wetter. Vor allem wenn Regen angesagt ist, oder Ihr in den Bergen, in höheren Gefilden unterwegs seid, ist ein ausreichender Kälte- und Regenschutz von großer Bedeutung. Wir empfehlen Euch je nach Außentemperaturen eine Jacke aus Fleece oder anderen atmungsaktivem Material in Kombination mit einer Regenjacke. Die äußerste Schicht sollte ebenfalls aus hochwertigen Materialien bestehen, damit die Kinder nicht unnötig das Schwitzen anfangen. Auch hier lohnt es sich in Qualität zu investieren, denn hochwertige Regenkleidung erleichtert auch den Alltag Schulweg und Spielplatz. Ein Richtwert für die Wassersäule, also wie lange das Material dem Regen standhält, wäre ab 5.000 gegeben. Dann macht das “Outdoor-Erlebnis” auch im Regen Spaß!
  3. Der Rucksack!
    Auch die Kleinen möchten gerne Verantwortung übernehmen, und Ihre Trinkflasche und eine Brotzeit selbst tragen. Etwas Platz für ein Auto oder ein Kuscheltier sollte im Rucksack auch noch sein. Ganz besonders wichtig ist das Gewicht, das Euer Kind samt Rucksack auf dem Rücken trägt, es sollte 10% seines Körpergewichts nicht überschreiten. Bei der Literzahl variieren die Modelle natürlich mit der Altersklasse. Ein besonderes Augenmerk solltet Ihr noch auf das Tragesystem legen. Die Rückenpartie sollte eine ausreichende Belüftung zulassen und Schultern und Rücken gut gepolstert sein. Ein Brustgurt ist besonders bei kleinen Kindern für den guten Sitz eines Rucksacks maßgeblich, bei älteren Kindern, wenn das Gepäck schwerer wird, erhöht Ihr den Tragekomfort deutlich durch einen Beckengurt. Sämtliche Gurte sollten stufenlos verstellbar sein.

So, jetzt wünschen wir Euch ganz viel Spaß in der Natur. Wenn Ihr noch Hilfe braucht bei der Anschaffung des ein oder anderen Ausrüstungsgegenstandes, dann schaut bei unseren wee Sport- und Freizeithändlern vorbei. Ihr bekommt dort nicht nur alles für Eure Kinder und Euch, sondern auch eine tolle Beratung und Cashback wird noch dazu eingesammelt.

 

No Comments

Post a Comment