Hausmittel gegen Erkältung

Die Grippewelle hat Europa fest im Griff. Grippale Infekte und die Grippe übertragen sich meist von Mensch zu Mensch, über die „Tröpfcheninfektion“. Durch Husten, Niesen oder einfach nur eine Unterhaltung, können die Viren übertragen werden. Besonders unsere Hände, sind das Übertragungsmedien Nummer eins. Ein Handschlag zur Begrüßung, Türklinken, Handys, usw., dass alles sind Dinge und Handlungen, die Virenbehaftet sein können, wenn eine erkältete Person diese berührt hat. Also, Regel Nummer eins in der Erkältungszeit, ist ganz klar Hände waschen.
Wir haben uns noch ein wenig mehr im Internet umgeschaut, um die besten Erkältungstipps für Euch zusammenzutragen. Damit Ihr schnell wieder auf die Beine kommt. Jetzt schnell weiterlesen!

  1. Ruhe
    Die ersten Erkältungszeichen sind schon im Anmarsch, Ihr fühlt Euch müde und schlapp, der Kopf brummt? Ab mit Euch auf die Couch oder am besten gleich ins Bett. Ruhe ist das oberste Gebot. Vermeidet jegliche Form von Stress, denn dieser schwächt das Immunsystem zusätzlich. Schlafen ist oft die beste Medizin!

  2. Flüssigkeitszufuhr
    Trinken ist enorm wichtig, in Eurem Alltag, und besonders wenn Ihr krank seid. Vielleicht habt Ihr ja sogar Fieber, dann ist es noch wichtiger. Hier ist prinzipiell egal, was Ihr trinkt. Tee und Wasser sind die beste Wahl, hier empfiehlt sichbesondersLindenblüten- oder Holunderblütentee. Aber auch eine Saftschorle oder ein Softdrink, sind erlaubt. Abstand nehmen, solltet Ihr von jeglichen alkoholischen Getränken!

  3. Dampfbad to go
    Die Nase ist zu, die Nebenhöhlen schmerzen und der Husten sitzt fest, dann ist ein bewehrtes Hausmittel, das Inhalieren. Ihr solltet hierfür heißes Wasser mit Kamillenblüten (oder auch Tee), Thymian, Minz- oder Eukalyptusöl versetzten. Gesicht über den heißen Dampf halten und ein Handtuch über den Kopf legen, so dass der Dampf nicht entweichen kann. Es reichen 5-10 Minuten, 1-3 mal am Tag. Bildquelle: medizin-transparent

  4. Luftfeuchtigkeit
    Lüftet Eure Wohnung in regelmäßigen Abständen. Wichtig ist aber, dass Ihr auf die Luftfeuchtigkeit acht gebt. Gerade zur Winterzeit trocknet die Heizungsluft unsere Schleimhäute aus. So haben Viren ein leichtes Spiel. Stellt Wassergefäße oder legt feuchte Handtücher auf Eure Heizung oder den Ofen. Das verdunstende Wasser erhöht die Luftfeuchtigkeit. Ein einfacher Trick ist der Wäscheständer mit frisch gewaschener Wäsche, einfach im Zimmer aufstellen und die Raumluft wird verbessert.

  5. Nase duschen
    Mit Hilfe einer Nasendusche werden Eure Schleimhäute befeuchtet und Ihr wascht die Keime einfach aus der Nase. Spezielle Nasenduschen bekommt Ihr bei unseren wee Apothekenpartnern. Auch Personen mit Heuschnupfen profitieren während der Allergiezeit von der Nasendusche! Bildquelle: lifeline

  6. Wunderwaffe Zwiebel
    Die kleine Knolle wirkt schleimlösend, senkt Fieber, ist desinfizierend und hilft bei Ohrenschmerzen. Ob Ihr einen Hustensaft aus Zwiebeln und braunem Zucker ansetzt oder klein gehackte Zwiebeln im Tuch auf Euer Ohr legt, beides verspricht eine schnelle Linderung Euerer Beschwerden.
  7. Wickel wie bei Oma
    Ihr habt Halsschmerzen? Dann einfach Quark in ein Küchentuch streichen und um den Hals wickeln. Einen warmen Schal darüber und am besten über Nacht wirken lassen. Quark ist schmerzlindernd und wirkt abschwellen.
    Bei Husten und Heiserkeit sind Kartoffelwickel eine gute Wahl. Kartoffeln sind gute Wärmespeicher und meistens hat man diese auch zuhause. Für einen Wickel, einfach Kartoffeln weich kochen, zerdrücken und in ein Geschirrtuch wickeln. Auf die Brust legen, ein Handtuch und eine Decke darüber und eine Stunde einwirken lassen. Testet bitte vor dem Auflegen, ob die Kartoffeln auch nicht zu heiß sind.

Solltet Ihr so krank sein, dass Ihr nicht vor die Türe gehen könnt, bestellt alles was Ihr benötigt bei unseren weePartnern. Lebensmittel bekommt Ihr bei Allyouneedfresh oder Rewe und Euch wird alles bequem nach Hause geliefert. So ruht Ihr Euch aus und sammelt zusätzlich noch Cashback.

No Comments

Post a Comment