Die Digitalisierung im stationären Einzelhandel!

Was bewegt Kunden ein Ladengeschäft zu betreten? Neben dem direkten Kaufanliegen, ist es vor allem die Aufmerksamkeit, die ein Laden auf sich zieht. Kunden gehen heute nicht mehr nur einkaufen, um ihren tatsächlichen Bedarf zu decken, sondern auch als Zeitvertreib. Man trifft sich beispielsweise mit Freunden und bummelt durch die Läden. Einkaufen ist zu einem Event geworden. Zahlreiche Einzelhändler nehmen dies zum Anlass und schaffen besondere Einkaufserlebnisse, um die Verweildauer des Kunden im Geschäft zu verlängern und ihm Ihr Produktportfolio zu präsentieren.

 

  1. Schaffen Sie Emotionen! Das Ambiente im Laden ist von großer Bedeutung, wenn Sie Ihre Kunden zum Verweilen animieren möchten. Eine stimmungsvolle Beleuchtung und liebevolle Gestaltung Ihres Ladengeschäfts, wirken sich positiv auf das Kaufverhalten aus. Digitale Werbeflächen wie z.B. LED-Displays, bieten viele neue Möglichkeiten, Ihre Produkte zu präsentieren. Im Gegensatz zu klassischen Print-Plakaten, ermöglichen digitale Displays wechselnde Produktpräsentationen, die Sie zudem noch kundenspezifisch gestalten können. Die Aufmerksamkeit des Kunden wird so erneut angeregt, was die Kaufentscheidung wiederum positiv beeinflussen kann.
  2.  

  3. Werden Sie Persönlich! Die Stärke des stationären Einzelhandels liegt unter anderem in der hohen Fachkompetenz und dem direkten Interagieren mit dem Kunden. Eine breite Massenabfertigung ist heutzutage eher eine „Sache“ für die großen Ketten. Eine individuelle Beratung und maßgeschneiderte Angebote, stehen dagegen beim Kunden hoch im Kurs. Dies sollten Sie auch bei der Gesatltung Ihrer Werbeinhalte berücksichtigen. Mit Hilfe von Geomarketing-Aktionen, können Sie z. B. vorbeigehenden Kunden und Passanten eine Push-Nachricht auf ihr Mobiltelefon schicken und so eine direkte Einladung an Ihre Kunden aussprechen. Das funktioniert ähnlich wie der klassische „Kundenstopper-Aufsteller“, nur digital!
  4.  

  5. Seien Sie einzigartig! Auf welcher Höhe ein Produkt im Regal platziert werden soll, und welchen Weg der Kunde durch den Laden nimmt, sind bekannte Parameter bei der Gestaltung eines Ladengeschäfts. Wie wichtig die Atmosphäre für das Verweilen des Kunden im Laden ist, haben wir bereits zuvor angesprochen. Schaffen Sie einen Platz, an dem sich der Kunde wohlfühlt. Werden Sie kreativ. Eine bequeme Couch, eine Cafè-Ecke oder ein Kickertisch in Ihrem Laden sind Besonderheiten, die Ihr Angebot von anderen abhebt. Ein Beispiel: Der Kunde könnte während er auf seinen Espresso oder Latte Macchiato wartet, in einem digitalen Prospekt blättern und sich vor Ort – passend zum Angebot – persönlich von Ihnen beraten lassen. Ein tolles Einkaufserlebnis, das dem Kunden im Gedächtnis bleibt.
  6.  

  7. Erweitern Sie die Zahlungsmöglichkeiten! Kreditkarte, EC-Karte und Bargeld sind die gängigsten Zahlungsmöglichkeiten im Einzelhandel. Je mehr, desto besser, denn in Zeiten des eCommerce erwartet der Kunde, die Art der Bezahlung selbst wählen zu können. Derzeit hält auch das „Mobile Payment“ in Deutschland Einzug. Immer mehr Händler bieten dem Kunden das bequeme Bezahlen mit dem Handy an, das genauso sicher ist wie die klassischen Bezahlmethoden und noch dazu schnell. Erweitern Sie Ihr Angebot durch das Einbinden Ihrer Kunden an das wee Cashback-System. Mit Hilfe der weeCard oder der weeApp sammeln Ihre Kunden bei einem Einkauf, stationär und online wee, die in Europa den Gegenwert eines Euros haben. Der Kunde kann die gesammelten wee nach Belieben bei weePartnern einlösen, oder auf dem Girokonto gutschreiben lassen. Ein innovatives System, bei dem Kunde und Händler gleichermaßen profitieren. Derzeit läuft ein einzigartiges Pilotprojekt zum Thema „Mobile Payment“ in der weeArena in Bad Tölz. Künftig soll dort anhand von weeCard / weeApp bargeldlos bezahlt werden können. Kunden, die bei weePartnern ganz regulär im Einzelhandel und selbstverständlich auch online Cashback sammeln, können ihre wee künftig auch in der weeArena einlösen. Bargeldloses Bezahlen ist in Sportarenen mit Hilfe einer Karte nichts Neues, das angebundene Cashback-System allerdings schon. So können wee Kunden mit weeCard / weeApp bargeldlos bezahlen und zudem Ihre gesammelten wee in der weeArena bei einem DEL Eishockeyspiel einlösen. Mehr zu diesem Projekt finden Sie hier!
  8.  

  9. Lassen Sie sich positiv bewerten! Führen Sie eine Kundenbefragung durch und veröffentlichen Sie diese zusammen mit Ihren positiven Bewertungen, beispielsweise von Google, in Ihrem Ladengeschäft. Digitale Displays können für diese Art der Kundeninformation ebenfalls ein geeignetes Medium sein.

 
Das Umfeld des stationären Handels ist im Wandel! Zum Beispiel durch das veränderte Kaufverhalten des Kunden, der sich gerne zunächst online informiert, um dann im Handel zu kaufen oder umgekehrt. Um den Kunden ein einzigartiges Einkaufserlebnis zu bieten, müssen Verkaufsstrategien neu definiert werden, die das derzeitige Alleinstellungsmerkmal des stationären Handels stärken. Die Digitalisierung hilft Ihnen dabei, viele emotionale Erlebnisse für Ihre Kunden zu schaffen!

No Comments

Post a Comment